top of page
IMG_20180828_150357.jpg

Viel Spass

beim 

Lesen! 

Ernährung & Training bei Erkältung und Grippe




Erkältung und Grippe haben wieder Saison trotz dem «Frühlingswetter» von den letzten Tagen. In diesem Blogbeitrag werfen wir einen Blick darauf, welche Anpassungen in den Bereichen Training, Ernährung, Trinken und Schlaf während einer Erkältung oder Grippe besonders wichtig sind.



Trinken

In Zeiten von Krankheit ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr entscheidend. Die übliche Empfehlung von 30–40 ml pro Kilogramm Körpergewicht im gesunden Zustand steigt bei einer Erkältung und Fieber noch weiter an. Der Richtwert lautet hier: Für jedes Grad über 37°C zusätzlich einen halben bis einen Liter Flüssigkeit mehr. Neben Wasser können unterstützende Teesorten für eine zusätzliche Flüssigkeitszufuhr sorgen und Abwechslung haben.


Ernährung

Während einer Erkältung oder Grippe kann der Körper den Wunsch nach Nahrung verlieren und es ist dir unmöglich zu essen. Hast du Fieber und leidest so stark an einer Grippe ist es auch mal sinnvoll diesem Wunsch vom Körper nachzukommen. Der Körper und das System ist aktuell überlastet und weitere Nahrung wäre dann zu viel. Achte auf genügend Flüssigkeit (Wasser, Bouillon usw.).

Sobald du jedoch wieder etwas essen kannst, achte darauf dem Körper genügend Nährstoffe für das Immunsystem und die Regeneration zu geben! Iss regelmässig um weiteren Stress im Körper zu vermeiden. Steigere allgemein den Anteil an Gemüse und Eiweiss. Allenfalls hilft es dir auch pro Tag zwei Flüssigmahlzeiten einzubauen mit viel Gemüse etwas Früchte und Eiweiss. Flüssignahrung kann oftmals schneller und besser aufgenommen werden und dein Körper ist mit den wichtigen Nährstoffen versorgt. Fehlt deinem Körper die Nährstoffe, so kann dies die Regeneration verlangsamen.


Sport & Bewegung

Beim Thema Sport und Bewegung gilt der Leitspruch: Dosiertes Training und vor allem Geduld.


Während einer Erkältung ist es wichtig, die Intensität zu reduzieren und auf leichte bis moderate Aktivitäten zu setzten. Statt Krafttraining also ein Spaziergang – idealerweise noch draussen an der frischen Luft, so profitierst du doppelt!


Hast du Grippe mit Fieber lass alle sportliche Betätigung weg und setzte auf vollständige Ruhe!


Auch bei einer Antibiotikaeinnahme sollte auf intensiven Sport verzichtet werden auch wenn du dich auf Grund der Medikamente gut fühlst! Krafttraining zählt zu intensivem Sport, wie auch alle Ausdauereinheiten sobald dein Körper automatisch durch den Mund atmet. Ein Spaziergang, bei welchem dein Körper automatisch durch die Nase atmet auf Grund der leichten Intensität ist auch hier förderlich. Wenn du das Antibiotika absetzten konntest, solltest du noch mindestes so lange wie du es einnehmen musstest auf intensiven Sport verzichten. Ebenfalls lohnt es sich danach auch einen Fokus auf deine Darmflora zu werfen.


Starte allgemein erst wieder mit den intensiven Trainings, wenn du dich zu 150% fit fühlst! Ansonsten verzögerst du den Genesungsprozess und im schlimmsten Fall kann es zu einer Herzmuskelentzündung kommen. Steigere in jedem Fall die Intensität danach langsam wieder und beginne mit dem Training nicht am gleichen Ort wie vor der Erkältung, Grippe oder Antibiotikaeinnahme.


Schlaf & Entspannung

Bei Erkältung oder Grippe benötigt der Körper mehr Ruhe! Qualität und Dauer des Schlafs spielen eine entscheidende Rolle bei der Genesung. Erkennst du erste Anzeichen einer Erkältung oder Grippe, solltest du noch besser auf Schlaf und Entspannung achten. Delegiere Aufgaben und schaffe dir so mehr Raum für Erholung und Ruhe.  



Fazit

In Zeiten von Erkältung und Grippe ist es wichtig, auf die Signale des eigenen Körpers zu hören und die Ernährung und das Training entsprechend anzupassen. Durch angepasstes Trinkverhalten, gute Ernährung, dosiertes Training und ausreichend Schlaf kannst du deinen Körper bestmöglich unterstützen. So kannst du nicht nur die Symptome lindern, sondern auch eine schnellere und vollständige Genesung fördern, was wiederum deine Gesundheit, dein Wohlbefinden und deinen Trainingsforstschritt fördert.  

Comments


bottom of page